Annatina Nay
Grafik Design

Annatina Nay arbeitet als
selbstsständige Grafik
Designerin und Gestalterin in
Zürich und Graubünden.
Studium an der Hochschule
Luzern Design & Kunst und an
der Universität für Angewandte
Kunst in Wien. Interessiert
an Aufträgen und Kollaborationen.

Hermetschloostrasse 70
8048 Zürich
post@annatinanay.ch
+41 (0) 76 441 98 74

  • Impressum
  • © Annatina Nay
    Behance, LinkedIn, ATINA
    Fotografie: Susanne Stauss
    Code: Simon Wülser

    Das Meum Scret des Balthasar Gioseph de Vincenz (1789–1858)

    Idee, Konzept, Umschlaggestaltung, mit Theres Jörger
    Buch, 175 x 245 mm, 368 S, Ursin Lutz, Romanica Raetica, Chur, 2016

    Museum Regiunal Surselva

    Idee, Konzept, Gestaltung, mit Theres Jörger, Illustrationen Paula Troxler
    Leporello, Flyer, 115 x 860 mm, 115 x 85 mm, Museum Regiunal Surselva, Ilanz, 2016

    Die Sammlung Maissen

    Idee, Konzept, Gestaltung
    Buch, 205 × 270 mm, 274 S., Institut für Kulturforschung Graubünden, Somedia Buchverlag, Chur, 2014

    Zu viele Gäste stören die Ruhe des Bades

    Inhalt, Idee, Konzept, Gestaltung
    Buch, 210 × 290 mm, 272 S., Limmat Verlag, Zürich, 2013

    Fotogramme

    Idee, Konzept, Gestaltung, mit Theres Jörger und Susanne Stauss
    3 Plakate, 895 × 1280 mm, Zürich, 2015

    Mintga di

    Idee, Konzept, Gestaltung, mit Theres Jörger
    Buch, 8 Hefte, je 140 × 210 mm, 128 S., 16 S., Chasa Editura Rumantscha, Quarta Lingua, Chur/Zürich, 2015

    Grüsse aus Rhäzüns

    Idee, Konzept, Gestaltung, mit Theres Jörger
    Buch, 215 × 290 mm, 160 S., Kulturarchiv Rhäzüns, Institut für Kulturforschung Graubünden, Somedia Buchverlag, Rhäzüns, 2015

    Clugén Magùn Promigiur

    Idee, Konzept, Gestaltung, mit Daniela Keiser
    Faltplakat, 895 × 1280 mm, Kunstheft, 210 × 290 mm, 16 S., Zürich, 2015

    Der Gemeinderat von Zürich

    Idee, Konzept, Gestaltung, mit Theres Jörger
    Faltplakat, 594 × 420 mm, Zürich, 2014

    Punts

    Layout für das rätoromanische Jugendmagazin Punts
    Diverse Ausgaben des Magazins, 2010 bis 2014